Landeshauptstadt Dresden - 13februar.dresden.de

https://13februar.dresden.de/de/veranstaltungen.php 17.02.2020 11:08:32 Uhr 12.07.2020 23:23:33 Uhr

Veranstaltungen zum 13. Februar

Dienstag, 21. Januar 2020

19 Uhr: Deutsch-Französischer Tag 2020: Gemeinsam im Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus

  • Ort: Goethe- Institut Dresden, Königsbrücker Straße 84, 01099 Dresden
  • Partner: INSTITUT FRANÇAIS DRESDEN, Goethe-Institut Dresden
  • dresden.institutfrancais.de

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

Montag, 27. Januar 2020

12 Uhr: Namenslesung der in der Zeit des Nationalsozialismus in Dresden ermordeten Jüdinnen und Juden sowie Sinti und Roma

  • Ort: Gedenktafel der Kreuzkirche, Kreuzkirche 1, 01067 Dresden
  • Verantwortlich: Gesellschaft für christlich jüdische Zusammenarbeit Dresden in Verbindung mit den Kirchen der Stadt und der jüdischen Gemeinde

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

18 Uhr: Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

  • Partner: Gedenkstätte Münchner Platz Dresden
  • Treffpunkt: Gedenkstätte Münchner Platz Dresden

Weitere Informationen unter Dezentrales Gedenken

19 Uhr: Gedenken als Blick in den Spiegel. Wie viel Faschismus steckt in unserer Gesellschaft?

  • Ort: Haus an der Kreuzkirche, Dresden, Rudolf-Mauersberger-Saal
  • Verantwortlich: Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
  • Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

1. Februar – 17. Februar 2020

„Requiem an die Zukunft“ (Kolloquium und Gedenkbus)

  • Ort: In den Stadtteilen und auf öffentlichen Plätzen
  • Verantwortlich: WOD – Weltoffenes Dresden

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

Mittwoch, 5. Februar 2020

9 bis 14.30 Uhr: Schülergipfel des Stadtschülerrats zu Gedenken und Handeln mit dem Thema „Mein innerer Kompass – Was sind Werte wert?“

  • Ort: Deutsches Hygiene-Museum Dresden
  • Verantwortlich: Konrad-Adenauer-Stiftung Sachsen

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

19 Uhr: Workshop: Geschichtspolitik von rechts

  • Ort: WIR-AG, Martin-Luther-Straße 21, 01099 Dresden
  • Mit Daniela Schmohl (RLS Sachsen) und Jonas Kühne (Historiker, GfZL)
  • Verantwortlich: Eine gemeinsame Veranstaltung der sLAG - sächsische Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem NS und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

5. - 16. Februar 2020

Rolling Angels

Ein Kunstprojekt des Kunsthauses Dresden zum 13. Februar

Die Engel der dänisch-norwegischen Künstlerin Marit Benthe Norheim mischen sich unter die Menschen. Engel oder Schutzgeister sind unterschiedlichen Mythologien und Religionen gemeinsam. Sie sind das Gegenüber für unsere Ängste und Sorgen in extremen Notsituationen und stehen für Trauer, aber auch deren Überwindung. Zwei der Schutzengel aus der Schar von 17 Betonskulpturen, „The Carrier“ (Der Tragende) und „The Caretaker“ (Der Sorgende, wurden für Dresden geschaffen und werden in Dresden verbleiben. In ihren Armen und auf den Flügeln tragen sie die Erinnerung an die Toten der Shoa, des 2. Weltkrieges in Europa und der immer noch anhaltenden kriegerischen Gewalt gegen Menschen überall in der Welt.

Donnerstag, 6. Febraur 2020

11 Uhr: Dresden im Februar. Erinnern mit Zukunft?

Ausstellungseröffnung. Konzert mit Pädagogen des Dresdner Kinderorchesters MUSAIK

  • Ort: Centrum Galerie Dresden, Prager Straße 15–17, Veranstaltungsfläche im Erdgeschoss
  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 9:30 bis 20 Uhr
  • Veranstalter: MEMORARE PACEM in Kooperation mit der Centrum Galerie Dresden, dem Panometer Dresden, Dresdner Kinderorchester MUSAIK und der Sächsischen Zeitung
  • Ausstellung vom 6. bis 15. Februar 2020

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

Freitag, 7. Februar 2020

19 Uhr: Identität. Stadtbilder im Gespräch

Ausstellungseröffnung und Podiumsdiskussion

  • Ort: Panometer Dresden, Gasanstaltstraße 8b
  • im Rahmen der Ausstellung "Dresden – vier Zeiten, vier Ansichten" vom 7. Februar bis 31. August 2020
  • Veranstalter: Panometer Dresden und Sächsische Zeitung

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

20 Uhr: Geschichte machen. Lernende im Gespräch

Filmprojekt. Musik. Ausstellung. Gespräche

  • Ort: KulturKirche Weinberg Dresden-Trachenberge, Albert-Hensel-Straße 3
  • Partner: Memorare Pacem e.V. in Zusammenarbeit mit Kulturkirche Weinberg Dresden-Trachenberge e.V. und Jugend- und Kulturprojekt e.V.

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

Sonnabend, 8. Februar 2020

20 Uhr: Johann Sebastian Bach »Matthäuspassion«

Gedenkkonzert an die Zerstörung Dresdens am 13. Februar 1945

Sonntag, 9. Februar 2020

16 Uhr: Verleihung Internationaler Friedenspreis Dresden-Preis

  • Ort: Semperoper Dresden
  • Eintritt: 5 Euro, Eintrittskarten sind erhältlich beim Besucherdienst der Semperoper, Schinkelwache, Theaterplatz 2, 01067 Dresden, Telefon: 0351 4911 705, bestellung@semperoper.de sowie über www.semperoper.de
  • Partner: Friends of Dresden Deutschland e.V.

10./11. Februar 2020

18 Uhr: Wort & Orgelklang

mit Versöhnungsliturgie »Erinnern – Versöhnen – Zukunft gestalten« und anschließender zentraler Kirchenführung

  • Ort: Frauenkirche Dresden

10. Februar - 15. Februar 2020

12 Uhr: Wort & Orgelklang

mit Versöhnungsliturgie »Erinnern – Versöhnen – Zukunft gestalten« und anschließender zentraler Kirchenführung

  • Ort: Frauenkirche Dresden

Dienstag, 11. Februar 2020

17 Uhr: Vortrag „Forschen für den Krieg. Schlaglichter auf die TH Dresden in der NS-Zeit in vergleichender Perspektive“, Dr. Uwe Fraunholz, TU Dresden

  • Ort: Kustodie der TU Dresden, BZW, Zellescher Weg 17, Eingang A, EG links , 01069 Dresden

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

19 Uhr: Bewahrung der Schöpfung. Engagierte im Gespräch

Podiumsdiskussion und Gespräche

  • Ort: Garnisonkirche St. Martin Dresden, Stauffenbergallee 9
  • Partner: Partner: MEMORARE PACEM in Kooperation mit St.-Franziskus-Xaverius-Gemeinde Dresden-Neustadt und der Sächsischen Zeitung

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

Mittwoch, 12. Februar 2020

14 Uhr: Frieden. Generationen im Gespräch

  • Veranstalter: MEMORARE PACEM in Kooperation mit der Initiative gesprächsbereit, den Städtischen Bibliotheken Dresden und der Sächsischen Zeitung"
  • Ort: Zentralbibliothek, Foyer 2. OG, Schloßstraße 2
  • Eintritt frei

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

17 Uhr: Erzählungen. Medien im Gespräch

  • MEMORARE PACEM in Kooperation mit der Sächsischen Zeitung und Deutschlandfunk NOVA »Eine Stunde History«

  • Ort: Zentralbibliothek, Foyer 2. OG, Schloßstraße 2

  • Eintritt frei

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

18 Uhr: Andacht mit einem Zeitzeugen der Zerstörung Dresdens 1945

  • Arnd Böhme, Rösrath
  • Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke
  • Orgel Pascal Kaufmann
  • Ort: Frauenkirche Dresden

18:30 Uhr: Europa gestern und heute – welches Europa wollen wir?

mit Professor Timothy Garton Ash

  • Ort: Deutsche Hygiene Museum, Martha-Fraenkel-Saal, Lingnerplatz 1 in 01069 Dresden
  • Partner: Friedrich-Naumann-Stiftung

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

18:30 Uhr: Die Kindheit verloren - die Shoa überlebt

Die Kindheit verloren - die Shoa überlebt

Josef Pepek Salomonovic 

Filmabend mit Zeitzeugengespräch

  • Ort: Verkehrsmuseum Dresden
  • Veranstalter: Fraktionen des Dresdner Stadtrates: BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN, CDU, DIE LINKE, FDP, SPD
  • Eintritt frei

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

19.30 Uhr Lesung: Volker Weidermann: Das Buch der verbrannten Bücher

  • Moderation: Tino Dallmann
  • Eintritt 9 €, ermäßigt 6 € mit gültigem Benutzerausweis, Tickets online oder am Ticketschalter der Herkuleskeule im EG
  • Ort: Zentralbibliothek, Veranstaltungsraum 1. OG, Schloßstraße 2

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

Donnerstag, 13. Februar 2020

ab 10 Uhr: Dezentrales Gedenken

Die Dresdnerinnen und Dresdner sind eingeladen, einen der dezentralen Gedenkorte zu besuchen.

Weitere Informationen unter Dezentrales Gedenken

10 - 12 Uhr: Offene Kirche

  • Frauenkirche Dresden

12 - 13 Uhr Wort & Orgelklang

mit Versöhnungsliturgie »Erinnern – Versöhnen – Zukunft gestalten« und anschließender zentraler Kirchenführung

  • Frauenkirche Dresden

13 - 16 Uhr: Offene Kirche

  • Frauenkirche Dresden

15 bis 22 Uhr: Stilles Gedenken vor der Frauenkirche

Immer am 13. Februar veranstaltet die Fördergesellschaft der Frauenkirche ein »Stilles Gedenken«. Es bietet die Möglichkeit, Kerzen abzustellen und ins Gespräch zu kommen. Es ist eingebunden in die zahlreichen Veranstaltungen, die in Dresden an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft erinnern.

  • Partner: Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e.V.
  • Treffpunkt: Neumarkt, 01067 Dresden

17 Uhr: Auftakt zur „Menschenkette“

18 Uhr: Zusammenschluss der Menschenkette

Weitere Informationen zur Menschenkette

18.15 - 20 Uhr: Dresdner Gedenkweg – unterwegs zur Versöhnung

18.20 - 19.20 Uhr: Wort & Orgelklang

mit Versöhnungsliturgie »Erinnern – Versöhnen – Zukunft gestalten« (Verzögerter Beginn nach Abschluss der Menschenkette)

  • Frauenkirche Dresden

19 Uhr: Podiumsdiskussion „Nur ein Wimpernschlag in der Geschichte?  – Der 13. Februar in Dresden“

  • Ort: Albertinum, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Tzschirnerplatz 2, 01067 Dresden, Zugang über Georg-Treu-Platz
  • Hinweis: Einlass ab 18.30 Uhr. Es werden nach Veranstaltungsbeginn keine Gäste mehr eingelassen.
  • Eintritt frei

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

19 Uhr: Miteinander. Nachbarn im Gespräch

Film DRESDEN REFUGE und Gespräche

  • Ort: Johannstadthalle, Holbeinstraße 68, Dresden
  • Veranstalter: MEMORARE PACEM in Kooperation mit der JohannstadtHalle e.V., der Initiative gesprächsbereit, dem Ausländerrat Dresden, der Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG und der Sächsischen Zeitung

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

19:30 Uhr: Konzert Dresdner Gedenktag: Johannes Brahms „Ein deutsches Requiem“

20.30 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der Hofkirche

  • Ort: Hofkirche
  • Verantwortlich: Evangelisch-Lutherische Kreuzkirchgemeinde, Katholische Gemeinde

22 Uhr: Nacht der Stille »Kommt, und geht in Frieden!«, Einladung zum Wachen und Beten

  • Michael Zimmermann Friedensbeauftragter der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
  • Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke
  • Brigitte Funk & Cornelia Reimann Stiftung Frauenkirche Dresden
  • Chor der Frauenkirche | Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert
  • Cello Ulrich Thiem
  • Saxofon Bertram Quosdorf

Unter dem Leitmotiv »Kommt, und geht in Frieden!« öffnet die Frauenkirche ab 22 Uhr zur Nacht der Stille. Das spätabendliche Angebot schließt sich traditionell an das gemeinsame Geläut aller Dresdner Kirchenglocken an. Über den Eingang D gelangen die Besucher in den zurückhaltend erleuchteten Hauptraum und erleben einen steten Wechsel aus Klang und Stille. Fürbittgebete werden gesprochen, Chor- und Orgelmusik erklingt. Immer wieder wird es gänzlich ruhig werden. Die Besucher sind eingeladen, in die Stille hineinzuhören, innezuhalten und zu reflektieren. Wer mag, kann ein Gebetslicht vor der Chorbalustrade aufstellen. In der Unterkirche erwartet die Besucher zur gleichen Zeit Cellomusik.

Freitag, 14. Februar 2020

17 Uhr: Rückwärts lesen. Das Freitagsgespräch zum Dresdner Erinnern

  • Veranstalter: MEMORARE PACEM in Kooperation mit den Städtischen Bibliotheken Dresden und der Sächsischen Zeitung
  • Ort: Zentralbibliothek, Dresden Lounge 1. OG, Schloßstraße 2
  • Eintritt frei

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

14. bis 15. Februar 2020

Intern. Kongress “Schmerzhafte Erinnerungen” - Aus Anlass des 75. Jahrestags der Zerstörung Dresdens

International Congress on the Cultures of Remembrance

  • Ort: Neues Rathaus, Plenarsaal
  • Verantwortlich: Konrad-Adenauer-Stiftung Sachsen

Weitere Informationen unter Dialog und Begegnungen

Montag, 17. Februar 2020

17 Uhr: Ökumenisches Friedensgebet

  • Ort: Kreuzkirche
  • Michael Zimmermann Friedensbeauftragter der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
    Orgel Prof. Thomas Lennartz

18 Uhr: Friedensgebet

  • Ort: Frauenkirche
  • Frauenkirchenpfarrerin Angelika Behnke
    Ahmad Mesgarha, Staatsschauspiel Dresden
    Initiative „Erhebet Eure Herzen“
    Orgel Prof. Thomas Lennartz

Drucken